Inktober Rückblick

hallo

Ein paar Worte möchte ich Rückblicken noch zum Inktober sagen und hier auch meine liebsten Ergebnisse posten. Wie ich in dem letzten Beitrag zum Inktober schon geschrieben hatte, sollte sich beim Inktober, was Zeichnungen, Artworks und Illustrationen angeht hauptsächlich mit Tusche und Tinte gearbeitet werden um mit diesem Medium sicherer zu werden und vielleicht neue Techniken zu entdecken und etwas neues zu wagen. Auch wenn ich mich Hauptsächlich in meiner “Comfort Zone” bewegt habe, habe ich doch ein paar Kleinigkeiten ausprobiert, zu denen ich sonst nicht so greife. Zum Beispiel habe ich wirklich auch wieder mit Feder und Tusche gezeichnet wobei ich erstmal wieder mit dem Papier kämpfen musste. Das Papier, das ich üblicherweise benutze saugt die Tinte so stark, dass man kaum eine Linie ziehen konnte, die nicht ausgefranst war, da das Papier einfach zu saugstark war. Auch wenn das Papier, dass ich dann folgend benutzt habe nicht optimal war, konnte ich wenigstens klare Linien ziehen, hätte ich mehr Zeit investiert und Vorbereitung, hätte ich das Papier vorher noch auf Holz aufziehen können und hätte die unschönen Wellen vermieden, die durch die feuchte Tinte entstanden sind (durch das Wasser weitet sich das Papier natürlich durch das aufsaugen aus und dadurch entstehen diese unschönen Wellen im Papier). Die Faulheit in diesem Punkt hat gesiegt.

IMG_0002

Zum Ende hin habe ich daher auch immer mehr auf Tuschestifte zurückgegriffen, bei denen das Problem dann nicht aufgetreten ist. Auch wenn ich sonst sehr viel mit Tuschestiften zeichne, habe ich das Gefühl, dass eine Entwicklung stattgefunden hat. Vorher habe ich in diesem Ausmaß noch nie mit Tuschestiften und Schattierungen gearbeitet ähnlich wie ich das auch mit dem Kugelschreiber handhabe, dies habe ich bisher immer durch winzige Punkte gelöst.
Auch wenn ich wirklich noch kein meister darin bin habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr so viel angst vor langen Haaren haben muss, auch wenn es wirklich noch sehr verbesserungswürdig ist, aber einen Anfang im Üben habe ich hier Eindeutug gemacht. Auch in Sachen Komposition habe ich mehr gewagt als sonst und meine Figuren stehen nicht mehr so ganz alleine da auch wenn ich nicht wirklich begründen kann warum da so viele Vögel sind. Ich habe sie aber au jeden Fall gerne gezeichnet und die Formen passen für mich einfach optisch sehr gut zusammen.
Oft hat es mich doch in den Fingern gejuckt zusätzlich noch mit Farbe und Markern zu arbeiten. Auch habe ich farbige Tusche ausprobiert, war mit dem Ergebnis aber nicht wirklich zufrieden, da mir einfach der harte Kontrast von Schwarz und Weiß gefehlt hat.
Auch wenn ich nicht wirklich die Zeit und Gelegenheit hatte wirklich jeden Tag etwas zu Zeichnen bin ich mit meinem Ergebnis mehr als zufriede. Insgesamt habe ich 23 Zeichnungen zustande gebracht, die sich auch einigermaßen sehen lassen können, was ich für dieses Projekt und diese Zeit wirklich als Produktiv empfinde, wenn man bedenkt, dass ich nebenher auch noch an anderen Sachen gearbeitet habe.
Ich habe auf jeden Fall vor sowas wie den Inktober auch weiterhin mal zu machen, vielleicht Anfang nächsten Jahres und mit anderen Materialien. Ich finde es wirklich sehr Sinnvoll sich auf ein paar wenige Techniken und Medien zu beschränken und damit zu experimentieren um zu sehen was man alles so daraus rausholen kann.
Ich fand den Inktober super und freue mich schon auf nächste Jahr, da es wirklich auch Spaß gemacht hat die anderen Artworks auf Instagram und Facebook zu verfolgen, was natürlich wiederum sehr motivierend war, da man das Gefühl hatte “mit anderen zusammen” etwas zu machen.
Um den Post nicht Explodieren zu lassen will ich nicht alle Zeichnungen hier einfügen, sondern habe mich auf diejenigen begrenzt, die mir persönlich am besten gefallen.

IMG_0006

IMG_0008

IMG_0009

IMG_0011

IMG_00012

IMG_0012

IMG_00042

IMG_00082

Welches gefällt euch am Besten? Habt ihr vielleicht sogar auch mitgemacht? Hinterlasst mir eure Erfahrungen : )

Viele liebe Grüße
Miau

2 Comment

  1. ClaudiA says: Reply

    huhu, ich schon wieder.

    ich kann dir nicht großartig meine erfahrungen mitteilen, da sich diese in bezug auf tinte auf skriptol beschränken, und das ist schon laaaange her.

    und da ich weder bei facebook, noch bei instagramm bin,…… jaaaa solche leute gibt es noch =)……, bin ich darauf angewiesen, was du hier so bloggst.
    aaaaaber ich kann dir meine favoriten mitteilen.

    und zwar, gefällt mir am 3ten bild der rollentausch ganz gut. der mensch, nicht der vogel, sitzt im käfig.
    am 4ten bild mag ich die dynamik z.b. in den ohren und den haaren.
    und das 9te und letzte bild finde ich schlichtweg ganz cool =)

    auch wenn es kein kommentar ist, wie du ihn dir erhofft hast hoffe ich trotzdem, dass du mit dem feedback gut leben kannst.

    alles liebe,
    claudia

    1. Miau says: Reply

      hallo ClaudiA, ich hattr mir nun keine bestimmten kommentare erhofft, in denen nach schema x aufgeführt wird, was ich hören will. aber ich finde es auch sehr interessant zu lesen, wie “außenstehende” das so erlebt haben. so wie du geschrieben hast, hast du es nur durch meinen Blogeintrag mitbekommen, was ich auch schön finde, da sich diese Aktion durch mich schon wieder mehr verbreitet hatund zur kentnis genommen wurde. Auch ich habe erst ein oder zwei tage bevor es angefangen hat überhaupt erst davon erfahren und gleichzeitig habe ich entschieden einfach mal mitzumachen. ist ja ganz zwanglos und freiwillig. Und für diejenigen die nicht mitmachen gibts trotzdem auf den verschiedensten plattformen was zu sehen, und das auch in massen. ich habe mir sogar auch auf youtube einige videos angesehen und in meinem Feedreader einige teilnahmen dazu gefunden was mich dann echt wieder gefreut hat ein teil davon sein zu können. Freut mich jedenfalls, dass dir ein paar der Zeichnungen gefallen und sie dich ansprechen : )

Leave a Reply