• Incredible Random Stuff
  • Week #03 2018

    Yesterday, right before i fell i asleep i had the perfect idea how to start this new blog post. Sadly i didn’t make any notes and of course i can’t remember anything i was thinking of. Also i think this is going to be a really short update because i have a huge lack of inspiration to write. Theres just not much happening in my mind when i think about the last week.
    That week i am still stuck to drawing on paper with coloured pencils combined with regular pencils. I almost forgot how i actually like drawing on paper and also the results are still much more faster than drawing digital. I still try some experiments, work on my techniques and want to lern more and also most important i want to become even better. I also bought a few more coloured pencils with the name polychromos by Faber-Castell to vary with colours and trying something new, you know, stepping out of the comfort zone is important and colours are definately not my comfort zone. I am really excited where that leads. I Made some quick drawings and limited myself to only draw with the new colours which made the characters very colourful. What do you think about me using more colours?

    Most of my drawings and illustrations i made through that week you can find on my Instagram account @anja.sturm. it’s really up to date and i post there very regularly. The Motives aren’t too exciting yet, but i made some sketches for a series i want to draw for some Prints and i really like the ideas so far. Another task for this year is to strengthen my confidence. There are different approaches i want to try and find out what works best for me. So i thought “why not include this topic to my illustration work?”The first few things i started with in the new year was writing down my good and also my bad characteristics. I have to see that written down from time to time, to not forget about the good sides of myself, because as you know i mostly think of the bad and negative sides. Another thing is to remind me of things that make me happy or are good for me. Some motivations and being reminded from time to time. This will the series of illustrations be about. Taking care of yourself and beeing your own best friend. I think a lot of you can also relate to that. I hope i can start with that project as soon as I can because I’m really excited about the sketches.
    I’m still working on the idea of my collection booklet and collected all the drawings i liked the most of 2017. Still there is no structure or layout made, but thats the task for the new Week and I’m also thinking about to make this personal project a Kickstarter project. Printing booklets or Zines is not really in my budget these days and furthermore i can check out if you are interested in such a thing before i print it at all.
    Talking about prints: I added some new Prints of my drawings and illustrations to my Etsy shop . I chose those motives because they were liked a lot on instagram so i thought you would maybe like to have them as art prints.

    I also finished my “Yes this is Bear” illustration i talked about last week. I basically like the end result but i think of redoing it because i am not super excited about the format and how the lettering doesnt fit in at all. Seems like it falls apart and i don’t have the feeling that it all connects too well. Also made a new drawing with the girl calling bear nothing too special as well but it’s just part of the whole project, All in all this will maybe make another zine or just some simple Artworks. I can’t quite decide yet and don’t want to limit myself by saying i only do drawings for x or y, maybe it will someday be a cool band shirt design, who knows.

    I also spent some time updating several Portfolios. I think it’s really neccesary to do that kind of work regularly to make you and your work visible and even maybe reach some new clients. First of all i updated my own personal portfolio and also i am very proud to say that i got a new url for it. It is simple : www.anjasturm.com without any extras. Just simply my name. Isn’t that great? I also started to upload my new projects to behance and added some of my artworks to my Portfolio at “Illustratoren Organisation”. I am still not finished yet but its all on its way. Bit by bit i will also try and connect my illustrations to Pinterest and i’m thinking about to add my work on deviantart again and i also want to check out if my works fit to Artstation? Are you familiar with Artstation? Can you recommend any other online Portfolios?

    My workout was doing great last week, i increased the time of workout and also didn’t make any excuses and worked out every day. At least i did my “running on the spot” thing for 1,5 hours. My app tells me that i burned 3369 calories in total by “walking” 43 kilometres. Also the scale finally shows up some new numbers. I think im going in the right direction again i JUST have to keep up that routine. I also challenged myself on wednesday and did an extra round and “walked” 2 hours what really made me proud. While running on the spot i keep myself busy watching tv shows and series on Netflix. It keeps me motivated to watch documentaries about health, food and diets. Cant tell you how often i watched “What the health” Last week i started and finished watching “dark”. It wasn’t really my first choice because i don’t like german produtions in general, but i was really surprised and instantly fell in love with the title song. Also the story was super interesting to follow and i was busy thinking about what could happen next and what is connected and how. I really enjoyed watching the series and also i want to watch it again to understand every detail. The thing i didn’t like was the end because i couldn’t see the connection to the start and the whole theme. I think it would have made more sense if SPOILER: someone hung himself to start the story all over again. Or did i just miss anything? Will there be another season? Did you watch “Dark” and what are your thoughts?

    That were the interesting parts of last week.
    Best,
    Anja

  • Illustrationen
  • Incredible Random Stuff 26.09.2014

    IMG_0007

    IMG_0012

    IMG_0051

    IMG_0052

    IMG_0053

    IMG_0054

    IMG_0071

    In schlaflosen Nächten nutze ich die Zeit meistens dazu Stifte und Papier in die Hand zu nehmen um zu zeichnen. Dabei ist meistens gar nicht so wichtig, was genau ich da produziere. Beim Zeichnen komme ich in den meisten Fällen einfach zur Ruhe. Mein Kopf arbeitet dann weniger an dingen, die mir sorgen machen und ich denke weniger angestrengt nach. Ich mache mir dann eher sorgen darüber welche Farben ich kombinieren soll und ob die Komposition stimmt, was es dann in den meisten Fällen dann doch nicht tut. Diese Ablenkung ist dann oft erleichternd und ich kann danach meistens entspannter einschlafen. Zusätzlich habe ich bei diesen Zeichnungen den Fokus auf das Arbeiten mit Buntstiften gelegt. Wichtig war mir dabei nicht, dass ich perfekte Schatten setze oder dass es real aussieht, ich habe hier einfach auch ein bisschen mit Formen und dem Strich des Stiftes experimentiert und ich finde das Ergebnis ist recht ansehnlich geworden. Einfach auch etwas freier.

    Pencil /// Druckbleistift
    Colored Pencil /// Faber-Castell Polychromos

  • Illustrationen
  • Incredible Random Stuff 29.09.2013

    b600

    Vorletzte Woche habe ich nochmal ein bisschen Zeit und Muse gefunden ein bisschen zu Zeichnen. Vor Allem kann ich mich zur Zeit so richtig für die Polychomos begeistern. Wie schon öfters erwähnt, macht mir das Zeichnen mit den Stiften an sich sehr viel Spass, da man sie aus verschiedene Arten einsetzen kann.
    Auch schon die Skizze habe ich mit einem sehr hellen Hautton (Fleischfarbe Hell, leckere Farbbezeichnung) begonnen, da man diese mit dunklleren Farben ganz simpel wieder übermalen kann, ohne dass man die Linien darunter sehen kann, vorausgesetzt man drückt zuvor mit dem Stift nicht wie bescheuert auf das Papier.

    Auf jeden Fall bin ich immernoch sehr überrascht, was das Zeichnen mit den Stiften angeht, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie viel Spass das Ganze macht und was die Stifte dann auch noch so alles können. Vorallem auch, weil “Buntstifte” in meinem Kopf immer mit dem Malen in der Schule in Verbindung gebracht werden*. Sie erfüllen für mich zum Teil das, was ich von einigen Markern immer erwartet hatte. Die Farben lassen sich gut kombinieren. Vor allem das Mischen und Ineinanderblenden und die weichen Übergänge die man erzeugen kann haben es mir angetan. Auch mit der Intensität der Farben auf dem Papier lässt sich gut spielen und variieren.

    Wie auch schon bei der letzten Zeichnung habe ich den Prozess ein bisschen dokumentiert.

    026

    029

    033

    035

    042

    043

    072

    *In hatte in der Realschule jahrelang einen Religionslehrer dessen Unterricht daraus bestand eine Kurze Geschichte zu erzählen, zu der wir in jeder Stunde ein Bild malen mussten. Daraus bestand dann der ganze Unterricht. Horror.

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Buntstiftzeichnung /// Katze

    hallo

    Nachdem ich die schwarzen, dünnen Outlines mit einem Tuschestift nachgezogen habe, habe ich ungefähr drei Tage benötigt um mit mir einig zu werden, mit welchen Stiften und Farben ich es colorieren will. Sonst habe ich keine großen Probleme damit, mich zuentscheiden, was genau ich verwenden will. Hier war es nun allerdings anders. Zur Auswahl standen Buntstifte, Marker und Aquarell welches ich gleich wieder ausgeschlossen hatte, da das Papier (Öko-Kopierpapier ca. 70g/m²) dazu wenig geeignet ist. Letztendlich habe ich mich für Buntstifte entschieden, da ich ihnen nach den letzten Versuchen nochmal eine Chance geben wollte. Verwendet habe ich im Speziellen Holzstifte von Faber-Castell mit der Bezeichnung Goldfaber. Mit diesen Buntstiften hat man zusätzlich noch die Möglichkeit im Nachhinein mit Pinsel und Wasser drüber zu gehen um einen Aquarell Effekt zu erzielen. Da dies aber mit dem Papier wie beschrieben nicht möglich ist habe ich diese Option ausgelassen. Auch hätte ich mit zusätzlichem Wasser die erzeugte Fellstrucktur wieder zerstört. Mit diesen Stiften und dem Ergebnis bin ich zwar zufriedener als mit dem letzten Versuch aber ich bin noch immer nicht richtig überzeugt. Ich bin wirklich stark am Überlegen, ob ich mir nicht zum testen ein paar der empfohlenen Polychromos kaufen soll.
    Als ich ein bisschen im Internet nachgeschaut habe um weitere Informationen über die verwendeten Stifte herauszufindemn für diesen Beitrag ist mir jedoch aufgefallen, dass es ziemlich wenige Infos gibt. Auch auf der Faber-Castell Homepage habe ich die Stifte nicht mehr unter den aktuellen Produkten gefunden. Daher nehme ich an, dass sie einfach nicht mehr erhältlich sind oder umbenannt worden sind oder ich einfach Steinzeitstifte besitzt und uninformiert bin. Ähnliche Stifte könnten daher die unter dem Namen “Farbstift Art Grip Aqua” sein. Das ist allerdings nur eine Vermutung. Den großen Durchblick habe ich bei den Buntstiften leider noch nicht. Falls jemand mehr Infos hat, gerne her damit.
    Mit der Farbwahl bin ich einigermaßen zufrieden obwohl ich mir gerne noch mehr unterschiedliche Brauntöne bzw. Rotbrauntöne gewünscht hätte. Das mit dem Mischen und Übereinanderzeichnen habe ich noch nicht so raus. Die Grüntöne gefallen mir echt extrem gut. Einzig mit der Farbwahl bei den Blüten bin ich etwas unzufrieden, da die Farben die ich gewählt habe etwas unharmonisch wirken. Beim nächsten Mal wirds besser gemacht.

    P.S. : Erinnerung an mich selbst: Unbedingt den Scanner putzen!!
    P.P.S : Den Monitor auch!

    4

    033

    goldfaber

    faber

    gingerkitty

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Buntstifte

    Lange hatte ich keine Buntstifte mehr in der Hand und die Lust überkam mich mal wieder etwas mit selbigen auszuprobieren. Früher, in der Grundschulzeit kannte man ja kaum etwas anderes neben den Wasserfarben und heute sind Buntstifte, zumindest bei mir beinahe in Vergessenheit geraten. Das letzte Mal als ich etwas damit gezeichnet hatte – wirklich gezeichnet, eher Linienarbeiten- war für meine Bewerbungsmappen vor ca. 5- 6 Jahren.
    Ein “neues” bzw. wiederentdecktes Medium bringt neue Techniken und Möglichkeiten mit sich. Dabei ist spielen und ausprobieren wichtig. Ich habe mich erstmal auf das wesentliche und bekannte bei Buntstiften konzentriert und ein paar schnelle und einfache Dinge ausgemalt. Irgendwie hat mich das Ganze aber nicht wirklich mitreisen und begeistern können, da mir die Farben nicht intensiv genug sind und alles sehr pastellig und kontrastlos wirkt. Irgendwie langweilig und zu geschleckt. Vielleicht liegt das aber auch nur an den Motiven. Das ist nun aber zum Glück abgehakt und ich weiss, dass das nichts für mich ist.
    Zwar bin ich nicht wirklich mit den Buntstiften warm geworden, aber mein nächster Griff zu diesen ist schon geplant. Ich will mehr mit dicken und dünnen Linien arbeiten, mehr und weniger Druck benutzen und nicht so sauber und akkurat zeichnen.

    Was sagt ihr zu Buntstiftzeichnungen und nehmt ihr auch ab und zu noch Buntstifte in die Hand?

    Viele liebe Grüße
    Miau