• Illustrationen
  • Erste Schritte /// Polychromos

    hallo

    Genau vor einer Woche war ich mal wieder beim Boesner und habe mich nach den besagten Polychromos Buntstiften von Faber-Castell umgeschaut und auch ein paar eingekauft. Die Farben habe ich beschrängt aud Haut- und Erdtöne und ein bisschen Grün. Ein vorgefertigtes Set wollte ich erst einmal nicht haben, da ich davon nicht alle Farben nutzen würde und die Farben, die ich mir ausgesucht hatte erst mal reichen sollten. Es war ja schließlich nur zum Testen gedacht, da ich an eine Verbeserung beim Zeichnen mit Buntstiften nicht geglaubt hatte.
    Ich wurde jedoch schnell eines Besseren belehrt. Nach der ersten Zeichnung schon war ich völlig überzeugt von den Stiften. Total erstaunt war ich, was sich damit alles machen lässt und wie viel einfacher das Zeichnen und Verblenden der Farben dann sein kann. Auch das Mischen der einzelnen Farben bzw. das übereinanderzeichnen der einzelnen Farbtöne ist wirklich einfach und man erzielt schnell die gewollten Ergebnisse und Farbabstufungen, mit welchen ich mich vorher mit anderen Stiften nur schwer getan habe.
    Der erste Eindruck für die ersten paar Zeichnungen ist durchweg positiv. Das liegt aber auch eher daran, dass ich vorher hauptsächlich Buntstifte hatte, die nicht das gemacht haben was ich wollte. Ich bin gespannt wie sich das Zeichnen mit diesen Stiften weiterentwickelt und ob ich in Zukunft dann immernoch mit Begeisterung von den Stiften Sprechen kann. Ich will mir auf jeden Fall im nächsten Monat noch ein paar mehr Farben dazukaufen. Bis dahin zeige ich euch mal meine ersten Schritte mit den Polychromos.

    006

    polybird

    polychromos_portrait

    polypo

    010

    009

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Buntstiftzeichnung /// Katze

    hallo

    Nachdem ich die schwarzen, dünnen Outlines mit einem Tuschestift nachgezogen habe, habe ich ungefähr drei Tage benötigt um mit mir einig zu werden, mit welchen Stiften und Farben ich es colorieren will. Sonst habe ich keine großen Probleme damit, mich zuentscheiden, was genau ich verwenden will. Hier war es nun allerdings anders. Zur Auswahl standen Buntstifte, Marker und Aquarell welches ich gleich wieder ausgeschlossen hatte, da das Papier (Öko-Kopierpapier ca. 70g/m²) dazu wenig geeignet ist. Letztendlich habe ich mich für Buntstifte entschieden, da ich ihnen nach den letzten Versuchen nochmal eine Chance geben wollte. Verwendet habe ich im Speziellen Holzstifte von Faber-Castell mit der Bezeichnung Goldfaber. Mit diesen Buntstiften hat man zusätzlich noch die Möglichkeit im Nachhinein mit Pinsel und Wasser drüber zu gehen um einen Aquarell Effekt zu erzielen. Da dies aber mit dem Papier wie beschrieben nicht möglich ist habe ich diese Option ausgelassen. Auch hätte ich mit zusätzlichem Wasser die erzeugte Fellstrucktur wieder zerstört. Mit diesen Stiften und dem Ergebnis bin ich zwar zufriedener als mit dem letzten Versuch aber ich bin noch immer nicht richtig überzeugt. Ich bin wirklich stark am Überlegen, ob ich mir nicht zum testen ein paar der empfohlenen Polychromos kaufen soll.
    Als ich ein bisschen im Internet nachgeschaut habe um weitere Informationen über die verwendeten Stifte herauszufindemn für diesen Beitrag ist mir jedoch aufgefallen, dass es ziemlich wenige Infos gibt. Auch auf der Faber-Castell Homepage habe ich die Stifte nicht mehr unter den aktuellen Produkten gefunden. Daher nehme ich an, dass sie einfach nicht mehr erhältlich sind oder umbenannt worden sind oder ich einfach Steinzeitstifte besitzt und uninformiert bin. Ähnliche Stifte könnten daher die unter dem Namen “Farbstift Art Grip Aqua” sein. Das ist allerdings nur eine Vermutung. Den großen Durchblick habe ich bei den Buntstiften leider noch nicht. Falls jemand mehr Infos hat, gerne her damit.
    Mit der Farbwahl bin ich einigermaßen zufrieden obwohl ich mir gerne noch mehr unterschiedliche Brauntöne bzw. Rotbrauntöne gewünscht hätte. Das mit dem Mischen und Übereinanderzeichnen habe ich noch nicht so raus. Die Grüntöne gefallen mir echt extrem gut. Einzig mit der Farbwahl bei den Blüten bin ich etwas unzufrieden, da die Farben die ich gewählt habe etwas unharmonisch wirken. Beim nächsten Mal wirds besser gemacht.

    P.S. : Erinnerung an mich selbst: Unbedingt den Scanner putzen!!
    P.P.S : Den Monitor auch!

    4

    033

    goldfaber

    faber

    gingerkitty

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Buntstifte

    Lange hatte ich keine Buntstifte mehr in der Hand und die Lust überkam mich mal wieder etwas mit selbigen auszuprobieren. Früher, in der Grundschulzeit kannte man ja kaum etwas anderes neben den Wasserfarben und heute sind Buntstifte, zumindest bei mir beinahe in Vergessenheit geraten. Das letzte Mal als ich etwas damit gezeichnet hatte – wirklich gezeichnet, eher Linienarbeiten- war für meine Bewerbungsmappen vor ca. 5- 6 Jahren.
    Ein “neues” bzw. wiederentdecktes Medium bringt neue Techniken und Möglichkeiten mit sich. Dabei ist spielen und ausprobieren wichtig. Ich habe mich erstmal auf das wesentliche und bekannte bei Buntstiften konzentriert und ein paar schnelle und einfache Dinge ausgemalt. Irgendwie hat mich das Ganze aber nicht wirklich mitreisen und begeistern können, da mir die Farben nicht intensiv genug sind und alles sehr pastellig und kontrastlos wirkt. Irgendwie langweilig und zu geschleckt. Vielleicht liegt das aber auch nur an den Motiven. Das ist nun aber zum Glück abgehakt und ich weiss, dass das nichts für mich ist.
    Zwar bin ich nicht wirklich mit den Buntstiften warm geworden, aber mein nächster Griff zu diesen ist schon geplant. Ich will mehr mit dicken und dünnen Linien arbeiten, mehr und weniger Druck benutzen und nicht so sauber und akkurat zeichnen.

    Was sagt ihr zu Buntstiftzeichnungen und nehmt ihr auch ab und zu noch Buntstifte in die Hand?

    Viele liebe Grüße
    Miau