• Fotos
  • FOTOS: Tiergarten Nürnberg

    Bevor es schon wieder zu lang her ist, will ich noch schnell ohne große Worte Fotos vom letzten Besuch im Tiergarten in Nürnberg posten. Der letzte Besuch ist schon einer Weile her und wir hatten das “Glück”, dass damals einiges umgebaut wurde und wir nicht so viel sehen konnten. Dieses Mal hat es mich dann umso mehr gefreut, dass die Umbauten fertig waren.
    Besonders gut gefallen hat mir das Manatihaus mit all den exotischen Pflanzen, dem tropischen Klima und den Insekten und Schmetterlingen. Dort hätte ich durchaus eine Weile verbringen können, wären nicht zu viele Leute drin gewesen, die sich die ganze Zeit nur durchgedrängelt haben. Auch die Aquarien haben mich begeistert, obwohl es für mein Empfinden VIEL zu wenig waren und auch dort der Andrang überraschender Weise recht groß war.

    Zum Knipsen habe ich meine Canon EOS 60D mitgenommen. Für die Aquarien bzw. Fisch Aufnahmen oder allgemein für diejenigen Häuser in denen es eher dunkler war, habe ich das Canon 50mm 1:1.8 II verwendet. Für die Fotos, die ich draußen bei Tageslicht gemacht habe sowie im Manatihaus (da auch hier Tageslicht vorhanden war und ich die Blende nicht so weit aufmachen musste), habe ich das AF 70-300mm 1: 4-5,6 Tele-Makro Objektiv von Tamron verwendet, da man die entfernteren Tiere damit auch gut ranzoomen kann.

    Mehr schlecht als recht oder eher gesagt sehr kitschig habe ich die Bilder dann noch bearbeitet bzw. ein paar Filter verwendet und zurecht geschnitten da mir das quadratische Format in letzter Zeit sehr zusagt.
    Mir selbst gefallen am besten die Fotos vom Rotfeuerfisch (weiss es jemand genau?), da mir die Farbgebung sehr gefällt und ich das epische Tier allgemein echt interessant zum Ansehen finde.

    019

    collage

    031

    077

    collage2

    144

    148

    189

    218

    164

    299

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Fotos
  • Balkonfotos

    hallo

    Das stressige und vorallem eher chaotische Semester hat nun endlich ein Ende gefunden. Auch wenn es nun erstmal vermutlich eher mit einem vollen Terminkalender weitergeht habe ich dieses Semesterkapitel zumindest erfolgreich abgeschlossen und habe mir vorgenommen, mir wieder mehr Zeit für das Bloggen zu nehmen. Es hat wirklich gefehlt und ich habe es zum Ende hin nun auch richtig vermisst, weshalb ich nebenher zwar ein paar Fotos machen konnte, die Zeit für die Bearbeitung und dazugehörigen Texte aber einfach immer fehlte.

    Semesterferien bedeuten für mich immer ein bisschen im Dreieck zwischen Heimat, Freund und Studienort zu reisen. Was ich leider auf der Reise zu meinem Freund dieses Mal vergessen habe war das Akkuladegerät für meine Kamera, bei der der Akku nun auch ziemlich schnell leer ging und die Laune für einen Moment in den Keller rutschte. Zum Glück habe ich die Möglichkeit bald wieder an das Ladegerät zu kommen und zum anderen Glück habe ich meine alte Kamera bei meinem Freund zwischengelagert.

    Im ersten Moment hat sich die “alte” Kamera ziemlich fremd angefühlt obwohl sie bei mir fast 4 Jahre in Gebrauch war. ich hab mich dann aber doch relativ schnell wieder zurecht gefunden, da das Menü im Gegensatz zu meiner aktuellen Kamera ziemlich wenig her gibt. Auch wenn ich meine Canon Objektive für beide Kameras verwenden kann, merke ich einen deutlichen Unterschied was die Qualität der Bilder betrifft vor allem in Schärfe und Farbgebung.

    Ich hoffe die kleine Kamera reicht übergangsweise aus um ein paar Fotos zu Knipsen, allerdings bekomme ich es mit keiner Einstellung hin, dass die Farben der Realität entsprechen, was mich ziemlich unzufrieden macht und ich so gar nicht glücklich mit den Fotos bin. Zum Glück habe ich ja mit ein paar älteren Produktfotos etc. ein bisschen vorgesorgt.

    Ich war dann heute für ein paar Fotos zum einstellen der Kamera auf dem Balkon der WG meines Freundes und wie es der Zufall so will hat sich mir auch direkt ein kleines Model vor die Linse geschoben.

    Die Fotos musste ich noch farblich bearbeiten, da die ursprüngliche Stimmung der digitalen Fotos recht kühl war. Im ersten bild habe ich als Beispiel noch das Originalfoto mir rein gepackt.

    Ich hoffe abschließend zu diesem Blogeintrag, dass ein paar Leser dem Blog noch treu geblieben sind und sich der ein oder andere vielleicht sogar drüber freut, dass de bald wieder mehr los sein wird.

    beforeafter

    950

    952

    963

    959

    9542

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Outfits
  • I <3 T-Shirts Saturday

    Letzte Woche war ich in Frankfurt zum Bummeln um mich ein bissschen von der trockenen Hausarbeit, die ich noch für die Uni schreiben musste abzulenken. Besucht habe ich den neuen Bershka im MyZeil. Zwar hatte ich bis zu dem Zeitpunkt auf ein paar Blogs von der Eröffnun gelesen aber viel Ahnung hatte ich von dem Laden nicht wirklich. Teilweilse haben mir die Basics ganz gut gefallen, teilweise fand ich die Prints und Nieten und den anderen Schnick Schnack ganz schrecklich. Gut fand ich dass die Klamotten ein bisschen stilmäßig und farblich geordnet waren, so ist man öfters mal an Teile hingelaufen, die einem gefallen haben, weil ein Teil daneben lag, das einem gefällt.
    Viel habe ich trotzdem nicht für mich gefunden, zumindest in der Abteilung, die für mich gedacht war (Ich war ausserdem schon in Herbststimmung und wollte dementsprechend kuschelige Sachen, die es noch nicht gab). In der Herrenabteilung habe ich einige T-Shirts gefunden, die mir ganz gut gefallen haben und eines davon ist dieses graue mit dem Skull-Matrjoschka Aufdruck. Gekostet hat es um die 15 Euro.
    Die Cargohose habe ich von Primark aus der Herrenabteilung. Dazu trage ich meine aller, aller liebsten Lieblingsschuhe. Converse Pro Leather <3

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Fotos
  • Klüpfel Open Air 2012

    Am Wochenende (13. und 14. Juli) fand zum 25. Mal das Klüpfel Open Air in Nürnberg statt. Das zweitägige Festival hatte ich auch schon letztes Jahr besucht, allerdings nur Freitags. Dieses Jahr war ich beide Tage vor Ort und hab einige Fotos von den Zahlreichen Bands gemacht, die aufgetreten sind. Mit dem Wetter hatten die Veranstatlter letztendlich doch noch viel Glück, da zwar Schmuddelwetter und Regen angekündigt waren, der Regen aber bis genau nach dem Auftritt von A Traitor Like Judas auf sich warten ließ. Die beiden Tage waren Genretechnisch aufgeteilt. So konnte man Freitags härtete Musik geniesen, Samstags war es eher ruhiger und chilliger. Nicht nur lokale Bands wie Avertine oder Drive Him Dead haben gespielt sondern auch internationale Acts wie Honour Is Dead und As Enemies Arise. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die beiden Headliner der Abende: A Traitor Like Judas und Iriepathie, welche kaum gegensätzlicher sein könnten.
    Auch wenn ich am Freitag das erste Mal etwas von A Traitor Like Judas gehört hatte, muss ich zugeben, dass mich die Band ziemlich begeistern konnte. Die unglaubliche Bühnenpräsenz konnte mich durch ihre live Performance mehr als überzeugen. Diese Kapelle würde ich ohne Einschränkungen allen empfehlen, die auf gute, harte live Musik stehen. Auch Iriepathie haben es mir angetan, obwohl ich diese Musik nur ganz selten in meiner Playlist laufen habe. Die Mischung aus HipHop und Reggae ist sehr eingängig und macht sogar mir Lust dazu zu Tanzen (wenn ich nicht gerade Fotos gemacht hätte). Die Jungs überzeugten mit viel Energie und Lust auf das, was sie auf der Bühne präsentieren.

    Das erste Mal hatte ich nun das Tamron AF 70-300mm 4-5,6 Macro Objektiv mit dabei auf einem Konzert. Meine Zufriedenheit der Bilder hält sich in Grenzen, scharf ist etwas anderes. In Zukunft werde ich wieder das Canon EF 50mm 1:1.8 II mitnehmen, da ich in dem Tamron zumindest für Konzerte keine Alternative dazu sehe.

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Fotos
  • Belangloses

    Wenn man immer nicht recht weiss, was man reden soll, wird über das Wetter geredet. Ich für meinen Teil hab mal wieder genug von der Kälte und dem trüben Wetter. Zusätzlich hat es heute auch noch geschneit, was den Unmut etwas Produktives zu tun noch mehr zunichte macht. Immerhin habe ich es auf unseren kleinen Balkon geschafft und mich versucht mit ein paar Schneeflocken anzufreunden und eigentlich hatte ich mir für das neue Jahr ja auch ursprünglich mal vorgenommen mehr zu knipsen. Auch wenns draußen noch nicht grün ist.

    Viele liebe Grüße
    Miau