• Incredible Random Stuff
  • Review: Stylefile Marker

    hallo

    In letzter Zeit habe ich viel mit den Stylefile Markern gearbeitet. Unter anderem habe ich auch einen großen Teil meiner Diplomarbeit damit gezeichnet und andere meiner Illustrationen mit den Markern koloriert. Für mich stellen die Marker in erster Linie eine günstigere Variante zu Copic Markern dar (Stückpreis der Stylefile Marker: 2.75€). Schon letztes Jahr war ich mal wieder auf der Suche nach alternativen zu den Copic Markern da viele meiner Stifte einfach leer sind oder eingetrocknet. Vor vielen Jahren habe ich mir auch schon die Touch Twin Marker zugelegt, die man aber nur noch sehr selten finden kann und die man sich auch nicht einzeln nachkaufen kann. Was mir an den Touch Twin Markern wenig gefallen hat war die Farbauswahl bzw., dass es nur sehr kräftige Farben und weniger pastellige gab, die man schichten kann, aber um diese Marker soll es ja nicht gehen.
    Die stylefilemarker kann man einzeln oder in Sets bei stylefile.de bestellen oder in Boesner-Läden (auch einzeln und in Sets) sowie in deren Onlineshop kaufen. In Sets sind die häufiger zu finden. Unter anderem auch bei Amazon.de, Ebay.de oder anderen Kreativ-Shops oder Graffiti-Bedarfs-Seiten.

    cea79cacb3fd11e2b85022000a1f9e75_7

    Inzwischen gibt es die Stylefile Marker in zwei verschiedenen Ausführungen, wobei es für beide Versionen noch keine Nachfülltinte gibt. Zum einen gibt es die schwarzen Stifte, die beidseitig eine Filzspitze haben, die eine ist schmal und die andere breiter. Die graue Variante besitzt auch eine Breite Filzspitze und eine Brush-Spitze.
    Insgesamt besitzt die Farbpalette der schwarzen Marker 124 Farben, die Brush-Pens kann man bisher (Stand: Juni 2014) nur in Sets kaufen.

    026

    002

    Bevor ich mir einige der Marker bestellt hatte, ist mir natürlich der Preis und die Farbvielfalt positiv aufgefallen. Natürlich auch, dass man sich nicht auf Sets beschränken muss, sondern sich seine eigenen Farbwahl zusammenstellen kann. Zunächst habe ich hauptsächlich Grün-, Brauntöne und Hautfarben bestellt. Die Farben sind alle sehr intensiv und kräftig. Für meine Vorlieben sind leider alle etwa auf einem gleichen Intensiv-Level und es gibt nur sehr wenige helle Farben die man aufbauen und schichten kann. Der Blender (farblos) hilft bei größeren Flächen wenig um die Farben aufzuhellen und es können ungewollte, unschöne Flecken oder Farbränder entstehen. Auch variieren die Farben teilweise wenig. Dies kann man zum Beispiel in der Mitte der getesteten dunklen Brauntöne erkennen, die sich optisch kaum voneinander unterscheiden, auch manche Grüntöne sehen sich zum verwechseln ähnlich.

    marker600

    Bei den warmen und kalten Grautönen kann man auch sehen, dass die Abstufungen eher gering sind und die hellste Farben WG0/NG0 (für meinen Geschmack) noch zu dunkel sind. Die Warm Grey Reihe ist grade noch so akzeptabel, wobei ich finde, dass WG0 schon fast dunkler ist als WG1, aber dazu gibts später noch mehr. Die Neutral Gey Reihe finde ich weniger gelungen. Die neutralen Grauabstufungen finde ich noch viel zu warm, vor allem NG1 und NG3 fallen hier farblich deutlich aus der Reihe wie man auf dem Bild erkennen kann.

    012

    015

    Nochmal zurück zu den warmen Grautönen. Für mein Diplomprojekt habe ich eine größere Menge von den Markern benötigt und unter anderem habe ich mir auch ein paar Stifte mit der gleichen Farbe bestellt. Ich habe die Stifte zunächst getestet bevor ich mich an die Artworks gesetzt habe und musste feststellen, dass 3 der gleichen Stifte mit der selben Farbbezeichnung leider auch ganz unterschiedliche Farben abgegeben haben, wobei Grau hier ein dehnbarer Begriff ist. Mir wurde daraufhin auch angeboten, die Stifte zurückzuschicken um sie umzutauschen, das hätte ich auch wirklich gerne gemacht, hätte ich nicht einen enormen Zeitdruck gehabt. Ich habe mich dann eben mit den unterschiedlichen Farben arrangiert. Im Endeffekt ist das Umtauschen bzw. die Rückgabe kein Problem, wenn man die Stifte nicht wirklich dringend braucht. Hierfür habe ich leider nur ein Handybild aber ich denke man kann erahnen, dass es sich um unterschiedliche Farben handelt.

    BmEmDOzIEAIa5Nf

    Zu Beginn haben die Marker eine sehr gute Farbabgabe, bei den Ersten versuchen mit den neuen Stiften bluten sie schon ein wenig, was bedeutet, dass einfach zu viel auf einmal heraus kommt, je nachdem, welches Papier man auch verwendet )das Papier saugt sehr viel Farbe aus und es kann, wenn man Outlines gezogen hat , die Farbe darüber hinauslaufen). Ich muss zugeben, ich benutze kein Markerpapier. Spezielles Papier für Marker ist sehr glatt und beschichtet, so dass das Papier so wenig wie möglich Farbe aus dem Marker saugt. Bei anderem Papier, bzw. dem Papier das ich benutze ist das nicht gegeben. Ich benutze kein Markerpapier, weil es mir einfach nicht gefällt.
    Weil ich Papier benutze, welches nicht speziell auf diese Marker optimiert ist, sind mir die Marker auch relativ schnell leer gegangen, was mich schon ein bisschen geärgert hat. Vor allem auch im Vergleich zu den Markern von anderen Herstellern (auch hier habe ich keine Marker nachgefüllt). Ich würde mir wirklich wünschen, dass es die Option zum nachfüllen der Stylefile Marker gibt, da ich schon einige Stifte habe, die wirklich richtig leer sind, die Filzspitzen aber noch nicht ausgefranzt und in gutem Zustand sind. Da traut man sich fast nicht, die Stifte einfach zu entsorgen. Ich habe auch versucht die Stifte nochmal mit purem Alkohol nachzufüllen, in der Hoffnung es würden noch hellere Farbreste herauskommen, leider waren meine Bemühungen umsonst.

    005

    Als ich vor kurzem die Brush Variante der Marker im Shop entdeckt habe, war ich sehr erfreut, da ich diese Version der Marker bevorzuge und besser mit ihnen umgehen kann. Im Vergleich zu den Copic Ciao Markern, die auch eine Brush Spitze besitzen ist die Spitze der Stylefile Marker etwas kürzer und vom Gefühl her auch etwas fester. Wie man auf den Vergleichsbildern sehen kann ist es mit der Spitze des Stylefile Brush Markers etwas schwieriger feinere Linien zu ziehen. Bei beiden Stiften kann man aber sehr gut mit dem Druck spielen und so unterschiedlich Starke Linien erzeugen.

    093

    098

    Ich habe mir das Stylefile Marker 12er Brush Skin Set gekauft, da diese sehr gut zu dem Farbschema meines Projektes gepasst haben. Hätte ich mich nur darauf verlassen, dass ich damit ausschließlich Gesichter Zeichne, hätte ich viel Arbeit gehabt. Auch hier sind die Farben sehr intensiv und für mein persönliches Verständnis von Hautfarben viel zu dunkel. Auch hier hätte ich gerne die Option, sehr helle Farben besser schichten zu können. Man kann mit den Farben zwar gut plakativ kolorieren, aber Tiefe erzeugen funktioniert nur mit viel Blendearbeit und Gedult.
    Allgemein kann man die vorhandenen Farben aber sehr gut über- oder ineinanderbelden und schöne Farbverläufe erzeugen, wenn man zum Beispiel von hell nach dunkel blendet oder sogar in eine andere Farbe überblendet.

    086

    miau style

    Fazit:
    Trotz der vielen Kritikpunkte finde ich die Stifte insgesamt sehr gelungen. Sie liegen gut in der Hand, sind einfach und schnell zu beziehen und machen auch optisch was her. Die wenigen Stylefile Brush Marker, die ich bisher habe gefallen mir schon fast besser als die regulären Stylefile Marker. Auch die Farbvielfalt finde ich großartig, wobei ich mir hier bessere Farbvariationen wünschen würde. Könnte man nun noch Nachfüllfarben kaufen, evtl. noch leere Marker um seine eigenen Farben zu mischen würde ich komplett von Copic auf die Stylefile Marker wechseln.

    Zum Schluss gibt es noch ein paar Artworks und Zeichnungen, die ich mit den Stylefile Markern koloriert habe:

    bug600

    card

    04artwork

    figurcolor600

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • MakeUp
  • Catrice Multi Colour Blush Peach Frappuchino

    hallo

    Der Multi Colour Blush mit der Bezeichnung “Peach Frappuchino” ist im neuen Standardsortiment zum Frühjahr 2014 bei Catrice zu finden. Der Behälter enthält 8g Produkt und ist 12 Monate haltbar.
    Der Blush ist unterteilt in vier unterschiedliche Farben, die isch von hell nach dunkel anordnen. Das Puder ist komplett matt und frei von Schimmer und Glitzer. Wie es der Name schon beschreibt, gehen die Farben eher in die orange-bräunliche bzw. pfirsichfarbene Richtung.
    Im Auftrag verhält sich das Blush eher zurückhaltend und dezent. Man muss das Blush öfters bzw. in mehren Schichten Auftragen um es dann auch deutlich erkennen zu können. Hier hätte ich mir doch eine etwas stärkere Farbabgabe gewünscht. Von der Textur her ist das Puder sehr weich und fein, jedoch macht es auch einen leicht kalkigen und krümeligen Eindruck. Dadurch, dass man die Farbe nicht sehr intensiv auftragen kann verflüchtigt sich die Farbe auf den Wangen im laufe des Tages auch schnell wieder.
    Das Blush hat mich auf den Pressebildern sofort angesprochen, da ich darin eine alternative zu dem “Toffe Fairy” gesehen habe, leider bin ich doch von der Farbabgabe etwas enttäuscht, da ich ihn mir etwas intensiver vorgestellt hat. Die Farbe an sich, wenn man sie dann etwas stärker aufträgt, finde ich aber gelungen, da sie eher in die orangene-bräunlich-peachige Richtung geht, die ich persönlich besser mit Augen Make Ups besser kombinieren kann als Blushes, die in die rosa und rote Richtung gehen.
    Für die Fotos habe ich versucht das Blush ein bisschen intensiver aufzutragen, leider geht davon immer viel der Farbe auf den Wangen auf den Fotos verloren. auf den Vergleichsbildern sieht man daher leider nicht viel unterschied zwischen aufgetragen und ohne Produkt.

    034

    038

    peach

    peach frappuchino

    230

    229

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Nagellack
  • Catrice Ultimate Nail Laquer: Creme Fresh: Evergreen 60s

    hallo

    Der Ultimate Nail Laquer von Catrice mit dem Namen “Evergreen 60s” ist in der Limited Edition Créme Fresh im Februar 2014 zu finden. Den Grundton des Nagellackes würde ich als sehr helles Minzgrün bezeichnen. zusätzlich enthält der Lack einen sehr feinen, silbernen Schimmer der dem Lack einen Pearl Effekt verleiht. Aufgetragen ist der Lack im Finish semi-matt. Mit dem Auftrag des Lackes hatte ich größere Schwierigkeiten als von Catrice Lacken gewohnt. Der Lack ist eher dick- bzw. zähflüssig und deckt im ersten Auftrag sehr fleckig. Auch nach der zweiten Schicht hat mir das Ergebnis noch nicht gefallen, da die Oberfläche sich bei mir der Oberfläche des Nagels angepasst hatte und daher leichte Rillen sichtbar waren und die Oberfläche dadurch nicht ebenmäßig und glatt wirkte. Teilweise habe ich dann drei Schichten des Lackes aufgetragen um ihn deckend und fleckenfrei zu bekommen. Zwischen den einzelnen Schichten sollte man den Lack gut antrocknen lassen um Bläschen vorzubeugen. Auch das Trocknen war dann im Anschluss aufgrund der dickflüssigen Konsistenz und der dadurch eher dickeren Schichten unzufrieden stellend. Auch lange nach dem Antrocknen war der Lack noch eindrückbar, was ich sonst von den Catrice Lacken so nicht kannte. Gehalten hat der Lack dann ca. zwei Tage bevor er anfing abzusplittern.

    An sich finde ich die Farbe für mich sehr ansprechend und dem Thema mach auch sehr passend für den Frühling. Hätte ich ihn nicht zugeschickt bekommen hätte ich ihn mir wahrscheinlich im Laden auch näher angesehen. Sehr besonders finde ich den Lack und auch die Farbe allerdings nicht und aufgrund seiner Eigenschaften in Bezug auf Den Auftrag und das Trocknen kann ich mich leider nicht für den Lack begeistern.

    188

    196

    204

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • MakeUp
  • Kiko Nail Laquer 365 Tattoo Rose

    hallo

    Der Nagellack von Kiko mit der Bezeichnung “365 Tattoo Rose” ist im aktuellen Standardsortiment zu finden (Stand: Januar 2014). die Farbe finde ich etwas schwieriger zu beschreiben. Ich würde sie als dunkleres Rosarot mit einem Hauch von Rosenholzfabe bezeichnen (deutlich weniger Braun als es auf den Fotos den Eindruck macht). Der Lack enthält weder Schimmer noch Glitzer und ist vom Finish her cremig. Der Lack lässt sich problemlos auftragen. Mit wenigen Pinselzügen lässt sich der Lack streifen- und fleckenfrei auftragen. Auch ist er mit nur einer Schicht sehr deckend. Für ein optimales Ergebnis und eine glänzende, ebenmäßige Oberfläche empfehle ich jedoch zwei Schichten. Die einzelnen Schichten sollte man antrocknen lassen um Bläschen zu vermeiden. Die Trockenzeit empfinde ich als angemessen und sie ist nicht überdurchschnittlich lang. Leider hat der Lack bei mir schon am zweiten Tag angefangen abzusplittern.

    Die Farbe hat mich vor Ort sehr angesprochen, da ich sie als eher dezent empfinde, da die Farbe nicht so knallig ist und sich zurück hält. Ich mag die Lacke von Kiko recht gerne, da sie meistens richtig gut decken und im auftrag einfach sind. Jedoch könnten sie für meinen Geschmack ein bisschen länger halten.

    095

    096

    098

    106

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • MakeUp
  • P2 Volume Gloss Gel Look Polish Little Princess

    hallo

    Der P2 Volume Gloss Nagellack mit dem Namen “Little Princess” ist im Standartsortiment zu finden (Stand: Januar 2014). Die Farbe des Lackes würde ich als ein sehr helles, pastelliges Rosa bezeichnen, welches mich dezent an meine Barbies Sammlung von früher erinnert. Der Nagellack enthält weder Schimmer noch Glitzer und ist cremig im Finish. Der Auftrag hat sich bei mir bei diesem Lack nicht so einfach gestaltet. Nachdem ich die erste Schicht des Lackes aufgetragen hatte, haben sich fleckige stellen gebildet, die sehr transparent wurden. Auch mit einer zweiten Schicht konnte ich dieses Problem nicht komplett beheben und habe somit insgesamt drei Schichten für ein optimales Ergebnis benötigt. Zwischen den Schichten sollte man den Lack gut antrocknen lassen um Bläschen vorzubeugen.Ansonsten ließ sich der Lack zügig durch seine nicht zu dick- oder dünnflüssige Konsistenz auf dem Nagel verteilen. Die Trockenzeit habe ich nicht als überdurchschnittlich lang empfunden. Die Haltbarkeit war für meinen Geschmack ein bisschen kurz und somit hat er nach zwei Tagen schon angefangen abzusplittern.

    Da ich noch keinen Nagellack an der Volume Gloss Reihe von P2 besitze, war ich natürlich neugierig, was dieses Volume Gloss bedeutet. Einen besonderen Unterschied zu anderen Lacken konnte ich nicht wirklich feststellen. Auch wenn die Farbwahl eher untypisch für mich ist, wollte ich gerne einen helleren dezenten Ton für den Alltag haben, leider kommt der Lack doch cniht so dezent raus, wie ich es mir vorgestellt hatte da er mich ein bisschen an Tip-Ex in rosa erinnert. Wäre der Lack im Auftrag nicht so zickig (zwei Schichten wäre optimal) würde er mir doch ganz gut gefallen.

    067

    074

    075

    083

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Lippenstifte
  • Essence Long Lastig Lipstick Natural Beauty

    hallo

    farbe

    Die Farbe des Lippenstiftes Natural Beauty würde ich als ein dezentes, leichtes Rosenholz bezeichnen. Der Lippenstift enthält weder Glitzer noch Schimmer. Bei mir kommt der Lippenstift meiner natürlichen Lippenfarbe nahe, nur mit ein bisschen mehr rosa.

    tragefühltextur

    Der Lippenstift lässt sich gleichmäßig auftragen und gleitet geschmeidig über die Lippen. Unschöne Flecken entstehen nicht. Aufgetragen deckt der Lippenstift sehr gut und rutscht auch in keine Fältchen. Der Lippenstift liegt nicht schwer auf den Lippen und fühlt sich dadurch sehr angenehm und weich an. Zwar bemerke ich keine pflegende Wirkung, er trocknet die Lippen aber auch nicht aus. Aufgetragen sieht der Lippenstift leicht glänzend aus. Durch seine eher leichtere Textur hält der Lippenstift nicht allzu lange. Man muss ihn mehrmals am Tag nachziehen besonders nach dem Essen, welches er nicht überlebt. Den Geruch empfinde ich wie bei dieser Farbe auch eher als unangenehm.

    fazit

    Insgesamt gefällt mir der Lippenstift echt gut, da man ihn gut kombinieren kann und er nicht zu knallig ist. Für den kleinen Preis kann man sich kaum mehr wünschen, außer dass er etwas besser und länger hält. Meckern kann ich daher nicht viel.

    024

    726

    728

    1512

    Viele liebe Grüße
    Miau