• Gefilzt
  • Ed the Cat’s new Friend

    hallo

    Vor ein paar Tagen hatte ich wieder eine dieser schlaflosen Nächte und eher weniger Antrieb etwas zu Zeichnen, dennoch wollte ich gerne etwas Produktives machen. Ich habe dann nach einer gefühlten Unendlichkeit meinen Filzkram herausgeholt und mich daran gemacht einen kleinen Freund für “Ed the Cat” zu modellieren.
    Zunächst habe ich den Kopf mit allen Details wie Ohren, Augen und Nase mit der Nadel gefilzt. Danach habe ich mich dazu entschieden, dem Körper ein bisschen mehr Stabilität und Flexibilität zu geben und habe ein kleines, einfaches Drahtskelett geformt. Unabhängig vom Kopf habe ich dann um dieses Skelett die Wolle gewickelt und vorsichtig mit der Nadel verfilzt, da diese schnell zerbricht wenn man zu heftig auf den Draht trifft. Zum Schluss habe ich dann einfach den Kopf am Hals mit dem Körper verbunden.
    Auch dieses kleine Kätzchen soll noch kleine Schuhe aus Fimo und ein T-Shirt bekommen.
    Nun braucht das kleine Kätzchen nur noch einen passenden Namen…

    A few days ago i had one of those sleepless nights and i didn’t want to draw anything but i wanted to be productive. I haven’t touched my felting stuff in what feels like infinity and decided to create a new litte friend for “Ed the Cat”. First of all i created the head with all if it’s details like ears, eyes and nose. Afterwards i decided to give the body more stability and flexibility and formed little and simple skeleton out of wire. I wrapped the felting wool around the skeleton and carefully felted with the needle to not break it on the wire. Last but not least i attached the head at the neck onto the body.
    I also want to make him some little fimo-sneakers and a t-shirt.
    Now that tiny Kitten only needs a matching name…

    007

    015

    016

    023

    025

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • INKtober

    hallo

    Nur durch Zufall bin ich beim Stöbern im Internet kurzfristig auf den INKtober aufmerksam geworden. Beim INKtober geht es ums Zeichnen. Genauer: mit Tusche, Tinte oder ähnlichem. Es geht darum die Fähigkeiten auszubauen und zu üben um mit diesem Medium besser zu werden. Hierbei ist nun egal ob man mit Pinseln, Tuschestiften oder der Feder arbeitet. Ich denke der Spass steht an vorderster Stelle. Wer sich noch genauer Informieren möchte Klickt HIER.

    Seit dem ersten Oktober zeichne ich also schon fleißig mit Feder und Tusche und auch Tuschestiften. Beides hat so seine Eigenheiten die ich nun wieder aufs neue Entdecken konnte. Lange habe ich schon keine Feder in der Hand mehr gehalten ob wohl ich vor einigen Jahren sehr regelmäßig damit gezeichnet habe. Nachdem ich von der Aktion gelesen hatte hatte ich mir zunächst gar nicht wirklich vorgenommen dass ich da nun täglich mitmache und mich jeden Tag hinsetzte und etwas zeichne. Ich dachte mir zunächst nur so: ” Ach ja, ein, zwei Zeichnungen mache ich mal. Ich hatte die Sachen schon eh lange nicht mehr in der Hand. Wenns nichts wird, dann habe ich vorher ja auch nix großartiges angekündigt und niemand bekommt mit, wie ich dann versage.”
    Ich muss aber zugeben, dass es mir wirklich sehr viel Spaß macht die Sachen mit Tinte / Tusche zu zeichnen. Klar bringe ich nun keine großen Meisterwerke aufs Papier aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Hauptsächlich lade ich das was ich gezeichnet habe auf Instagram und meinem Illustrations- Facebook Account hoch (ich würde mich mega über ein paar Likes freuen : ). Es macht aber auch unheimlich viel Spaß auf Instagram nach #inktober zu suchen und die ganzen anderen tollen Zeichnungen und Artworks zu entdecken. Ich habe schon fast unzählige neue Leute gefollowed und habe auch einige Follows bekommen worüber ich mich natürlich ganz besonders freue.

    Die erste Woche des INKtobers ist nun vorbei und ich mag meine Arbeiten auch gerne auf dem Blog für die Ewigkeit festhalten. Ich werde hier zunächst einmal nur Fotos von den Zeichnungen posten, da ich vorhabe, die ganzen Zeichnungen erst zum Schluss zu scannen, da ich das mit dem Bearbeiten in einem Rutsch machen möchte. Ich habe mir auch schon überlegt, vorausgesetzt ich kann das ganze so durchhalten bis ende Oktober, dass ich aus den besten Zeichnungen ein kleines Heftchen machen möchte, sozusagen als kleine Erinnerung an den INKtober.

    inktober

    ink4

    ink5

    ink6

    ink7

    ink8

    ink9

    ink10

    ink11

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Incredible Random Stuff 23.10.2013

    019

    Am Wochenende habe ich diese 4 kleinen Zeichnungen angefertigt. Eine besondere Geschichte steckt nicht dahinter, also kann ich leider auch nicht allzuviel dazu erzählen. Vorgezeichnet habe ich mit einem Druckbleistift und die Linien mit einem ziemlich dünnen und feinen Tuschestift von Edding nachgezogen. Letztendlich habe ich noch ein bisschen Farbe hinzugefügt um mehr Dimension in die Zeichnungen zu bringen. Dafür habe ich normale Copic Marker verwendet, die ich mehr schlecht als recht und mal mehr und mal weniger ineinander verblendet habe was aber absichtlich so gewollt ist ; )
    Auch wenn ich nur Lust hatte ein bisschen was zu Zeichnen und auszuprobieren finde ich, dass jeder ein bisschen eine kleine Geschichte für sich selbst erzählt und wenn es nur darum geht, dass sich die vier Herren fürchterlich vor den Insekten ekeln oder einen wirklich schlechten Tag hinter sich hatten. Vielleicht haben sie aber auch einfach nur schlecht geträumt.

    016

    bug600

    600spider

    600flies

    600ohnoes

  • Illustrationen
  • Incredible Random Stuff 29.09.2013

    b600

    Vorletzte Woche habe ich nochmal ein bisschen Zeit und Muse gefunden ein bisschen zu Zeichnen. Vor Allem kann ich mich zur Zeit so richtig für die Polychomos begeistern. Wie schon öfters erwähnt, macht mir das Zeichnen mit den Stiften an sich sehr viel Spass, da man sie aus verschiedene Arten einsetzen kann.
    Auch schon die Skizze habe ich mit einem sehr hellen Hautton (Fleischfarbe Hell, leckere Farbbezeichnung) begonnen, da man diese mit dunklleren Farben ganz simpel wieder übermalen kann, ohne dass man die Linien darunter sehen kann, vorausgesetzt man drückt zuvor mit dem Stift nicht wie bescheuert auf das Papier.

    Auf jeden Fall bin ich immernoch sehr überrascht, was das Zeichnen mit den Stiften angeht, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie viel Spass das Ganze macht und was die Stifte dann auch noch so alles können. Vorallem auch, weil “Buntstifte” in meinem Kopf immer mit dem Malen in der Schule in Verbindung gebracht werden*. Sie erfüllen für mich zum Teil das, was ich von einigen Markern immer erwartet hatte. Die Farben lassen sich gut kombinieren. Vor allem das Mischen und Ineinanderblenden und die weichen Übergänge die man erzeugen kann haben es mir angetan. Auch mit der Intensität der Farben auf dem Papier lässt sich gut spielen und variieren.

    Wie auch schon bei der letzten Zeichnung habe ich den Prozess ein bisschen dokumentiert.

    026

    029

    033

    035

    042

    043

    072

    *In hatte in der Realschule jahrelang einen Religionslehrer dessen Unterricht daraus bestand eine Kurze Geschichte zu erzählen, zu der wir in jeder Stunde ein Bild malen mussten. Daraus bestand dann der ganze Unterricht. Horror.

    Viele liebe Grüße
    Miau