• Illustrationen
  • Incredible Random Stuff 29.09.2013

    b600

    Vorletzte Woche habe ich nochmal ein bisschen Zeit und Muse gefunden ein bisschen zu Zeichnen. Vor Allem kann ich mich zur Zeit so richtig für die Polychomos begeistern. Wie schon öfters erwähnt, macht mir das Zeichnen mit den Stiften an sich sehr viel Spass, da man sie aus verschiedene Arten einsetzen kann.
    Auch schon die Skizze habe ich mit einem sehr hellen Hautton (Fleischfarbe Hell, leckere Farbbezeichnung) begonnen, da man diese mit dunklleren Farben ganz simpel wieder übermalen kann, ohne dass man die Linien darunter sehen kann, vorausgesetzt man drückt zuvor mit dem Stift nicht wie bescheuert auf das Papier.

    Auf jeden Fall bin ich immernoch sehr überrascht, was das Zeichnen mit den Stiften angeht, da ich mir nicht vorstellen konnte, wie viel Spass das Ganze macht und was die Stifte dann auch noch so alles können. Vorallem auch, weil “Buntstifte” in meinem Kopf immer mit dem Malen in der Schule in Verbindung gebracht werden*. Sie erfüllen für mich zum Teil das, was ich von einigen Markern immer erwartet hatte. Die Farben lassen sich gut kombinieren. Vor allem das Mischen und Ineinanderblenden und die weichen Übergänge die man erzeugen kann haben es mir angetan. Auch mit der Intensität der Farben auf dem Papier lässt sich gut spielen und variieren.

    Wie auch schon bei der letzten Zeichnung habe ich den Prozess ein bisschen dokumentiert.

    026

    029

    033

    035

    042

    043

    072

    *In hatte in der Realschule jahrelang einen Religionslehrer dessen Unterricht daraus bestand eine Kurze Geschichte zu erzählen, zu der wir in jeder Stunde ein Bild malen mussten. Daraus bestand dann der ganze Unterricht. Horror.

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Die Monstereule

    hallo

    Ich muss zugeben, dass ich nach der Präsentation meines Diplomnebenfaches wirklich ziemlich faul war und meine Zeichenutensilien keine Blickes mehr gewürdigt habe. Im Nachhinein fühle ich mich ein bisschen schecht deswegen, auf der anderen Seite wars auch einfach nötig um den Kopf frei zu bekommen um Luft und Platz für neue Ideen und Projekte zu bekommen. Ein nächtses Projekt habe ich nun noch nicht begonnen. Das restliche Semester ist nun nur noch kurz.
    Da sich in der Zwischenzeit aber doch wieder ein kleines bisschen die Lust zu Zeichnen gemeldet hat möchte ich an dieser Stelle einer der wenigen vorzeigbaren Exemplare zeigen. Zum Nachholen gibt es leider nicht viel, da ich irgendwann auch gar nicht mehr an den Blog gedacht habe. Diese Zeichnung habe ich in der Entstehung ein bisschen dokumentiert und ich hoffe ich bin in Zukunft wieder ein bisschen fleissiger.

    Zunächst habe ich wie immer mit Bleistift vorgezeichnet. In der Regel weiss ich vorher nichteinmal was genau ich Zeichne. Die Ideen zum Motiv und der Komposition kommen dann während dem Machen. Eine grobe Idee ist natürlich da. Sowas wie :”Ich habe nun Lust auf Natur und Grünzeugs”, bei dieser Illustration zum Beispiel.
    Sobald die Linien stehen und sie mir gefallen, ziehe ich die Outlines mit einem Tuschestift nach, da dieser nicht verschmiert, wenn man mit Markern auf Alkoholbasis weiterarbeitet. Der Bleistift wird danach vorsichtig wegradiert.
    Letztendlich überlege ich mir, wie die Zeichnung farblich wirken soll und lege mir ein paar Farben zurecht, die ich gerne benutzen will. Hierfür habe ich meine neuen Stylefile Marker verwendet. In den meisten Fällen harmonieren die Farben bei mir nicht so gut wie in diesem Beispiel. Ich bin aber wirklich extrem zufrieden mit der Farbkomposition. Viel schattiert habe ich nicht und Farbübergänge habe ich auch ausgelassen, was das Bild ziemlich plakativ und platt wirken lässt. Ich denke, wenn es nicht so klein geworden wäre, hätte ich mehr Tiefe einbauen können.

    Entstanden ist somit eine kleine Welt um die keine Monstereule. Ich hoffe die fühlt sich darin auch wohl ; )

    zwei

    028

    044

    vier

    043

    eins

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Incredible Random Stuff
  • Bunte, Farbige Kugelschreiber

    Voller Spannung habe ich mir vor ein paar Wochen ein paar neue bunte Kugelschreiber bestellt. Wie schon einmal berichtet war das Suchen danach eine etwas größere Aufgabe und ich saß tagelang am Laptop und habe Google, Ebay, Amazon und Foren durchsucht. Schließlich habe ich ziemlich günstig diese Staedtler Kugelschreiber bei Amazon gefunden und auch sofort bestellt. Anders als die Schneider Slider haben diese einen kleineren Kugeldurchmesser und somit kann man feinere Linien zeichnen und somit detaillierter und feiner arbeiten. Schnell ist mir allerdings aufgefallen dass sie dazu neigen Farbmasse an der Spitze anzusammeln und wenn man diese nicht regelmäßig entfernt, kommt es dazu dass die Farben schmieren. Darauf sollte man sich beim Zeichnen oder auch schreiben einstellen und ein Taschentuch bereit halten um die überschüssige Farbe regelmäßig zu entfernen. Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit den Kugelschreibern und habe wenig zu meckern. Besonders gefreut habe ich mich über die zwei unterschiedlichen Grüntöne und das extra braun.
    Auch wenn das Mischen durch das Übereinanderzeichnen der einzelnen Farben möglich ist wünsche ich mir noch eine größere Vielfalt an verschiedenen Farben und abstufungen wie zum Beispiel bei Buntstiften, Filzstiften, Aquarellfarben und Sonstigen Materialien. Ich frage mich echt wieso das bei den Kugelschreibern noch nicht so fortgeschritten ist.
    Meine erste Zeichnung mit den Stiften ist auch schon fertig. Es zeigt ein zufälliges Monsterchen mit einer Bärenmütze und ein paar Pflanzen mit Grünzeug. Es scheint sich über irgendetwas zu wundern.

    Viele liebe Grüße
    Miau

  • Illustrationen
  • Buntstifte

    Lange hatte ich keine Buntstifte mehr in der Hand und die Lust überkam mich mal wieder etwas mit selbigen auszuprobieren. Früher, in der Grundschulzeit kannte man ja kaum etwas anderes neben den Wasserfarben und heute sind Buntstifte, zumindest bei mir beinahe in Vergessenheit geraten. Das letzte Mal als ich etwas damit gezeichnet hatte – wirklich gezeichnet, eher Linienarbeiten- war für meine Bewerbungsmappen vor ca. 5- 6 Jahren.
    Ein “neues” bzw. wiederentdecktes Medium bringt neue Techniken und Möglichkeiten mit sich. Dabei ist spielen und ausprobieren wichtig. Ich habe mich erstmal auf das wesentliche und bekannte bei Buntstiften konzentriert und ein paar schnelle und einfache Dinge ausgemalt. Irgendwie hat mich das Ganze aber nicht wirklich mitreisen und begeistern können, da mir die Farben nicht intensiv genug sind und alles sehr pastellig und kontrastlos wirkt. Irgendwie langweilig und zu geschleckt. Vielleicht liegt das aber auch nur an den Motiven. Das ist nun aber zum Glück abgehakt und ich weiss, dass das nichts für mich ist.
    Zwar bin ich nicht wirklich mit den Buntstiften warm geworden, aber mein nächster Griff zu diesen ist schon geplant. Ich will mehr mit dicken und dünnen Linien arbeiten, mehr und weniger Druck benutzen und nicht so sauber und akkurat zeichnen.

    Was sagt ihr zu Buntstiftzeichnungen und nehmt ihr auch ab und zu noch Buntstifte in die Hand?

    Viele liebe Grüße
    Miau